Translate

15.09.2014

Dieseltreffen Hamm 2014


Auch diesmal klappte es wieder, Hamm musste sein.Veritable Gäste aus Österreich, Schweiz, Dänemark hatten sich angekündigt. Abgesehen vom satten Stau verlief die Anfahrt am Freitag Nachmittag (verkehrstechnisch nicht die beste Idee) problemlos und trocken. Zelt kurz aufgebaut, so langsam füllte sich die Wiese.




Natürlich wurde Diesel geredet



oder Espresso gekocht


Einige Impressionen

jedesmal wie aus dem Ei gepellt :=)



Lastenbeiwagen, auch für biologische Transporte geeignet



Hatz Bulldog



Natürlich Harry wieder



V2 mit Druck und spartanischer Federung



Die Diesel Variante der XT 600, ok, an der 3 Gang Schaltung trennt sich die Spreu vom Weizen



Hatz 2 G40, fährt sich gut, über das Thema Bremsen sag ich jetzt nichts, wurde gewarnt...



Kein Diesel, gefällt mir trotzdem, weil fährt sich einfach richtig gut



Sehr exklusiv, war neu teuer, jetzt richtig teuer



Münch Tacho, gut eingefahren



Manch einer machte schnell etwas Wartung





Das wäre mir zu schnell zu breit, braucht Platz wie ein Pkw und der Fahrer wird trotzdem nass


aber ich bin ja nicht der Maßstab..

Natürlich auch immer da, dass Diesel Wiesel, inzwischen mit zertifiziertem Yanmar Motor, fährt sich übrigens auch richtig gut.


Resümee:


Wieder ein illustrer Kreis von Infizierten aus sehr unterschiedlichen Ländern mit sehr unterschiedlicher Technik, etliches getestet, viel gesprochen, weniger viel getrunken.
Toll, dass es dieses in Deutschland einzigartige Treffen gibt.

Etwas Kritik muss trotzdem erlaubt sein, nicht am Veranstalter, an der Gastronomie. Da wieder völlig überraschend die Dieselmopeds auftauchten, ist natürlich klar, dass die Auswahl der Speisen stark minimalistisch war. Da freue ich mich den ganzen Tag auf den Flammkuchen..... grrr
Ich kann ja verstehen, dass Fachkräfte teuer sind, aber nur mit Aushilfskräften ist die Bedienung sehr zäh.

Völlig indiskutabel sind die extrem minimalistischen sanitären Einrichtungen, letztes Jahr war wenigstens ein Container da, dieses Jahr eine Toilette für ≈ 100 männliche Nasen, ein Waschbecken, 1 x kalte Dusche! Dann hilft es auch nichts, dass die Übernachtung nichts kostet, hätte wohl niemand ein Problem mit einem kleinen Obulus....


In diesem Sinne bis zum nächsten Jahr

1 Kommentar: