Translate

22.10.2012

Sommer Diesel, Wechsel / Kontrolle der Einspritzdüse 2


Nun geht es ans langsam ans Eingemachte, Rücklaufbohrung abdecken, mit 14 er Gabel oder speziell präpariertem Ringschlüssel die Leitung unten lösen

Bild

Meistens sitzt die Leitung wie geschweisst :evil: 
Damit sich das Unterteil nicht mit dreht, mit 17 er Gabel gegen halten

Bild

Nun die Leitung oben lösen, ebenfalls 14 er

Bild

Als nächstes die Klammer der Düse abschrauben, 5 er Inbus

Bild

Sieht dann so aus

Bild

Düse liegt jetzt frei, Leitung unten komplett abschrauben

Bild

Dann mittels Schraubendreher die Düse vorsichtig nach oben hebeln.
Sitz diese extrem fest, ggf mit 11 er Gabel etwas hin und her drehen zum lösen

Bild

So sieht sie aus (gereinigt)

Bild

Die 6 Spritzlöcher waren verkokt, Ursache unklar, hatte allerdings keinerlei Einfluss auf Verbrauch oder Leistung

Bild

Nach der Reinigung (2 Stunden in ein Schnapsglas voll Cola gelegt)

Bild

Bild

Die Kupferdichtung lies ich vor Ort

Bild

Bild

retfox hat beschrieben, wie die ggf rausgeholt wird.

Zusammenbau dann logischerweise in umgekehrter Reihenfolge

Düse rein --> Klammer der Düse festschrauben --> Metalleitung --> Rücklaufleitung unten am Motor festschrauben 
(O-Ring erneuern, sonst sifft`s gerne) ist etwas Gefummel --> Gummischlauch an der Düse mit Klammer wieder befestigen 
--> Ventildeckel --> Kabel und Klemmung der Metallleitung --> Tank nicht vergessen :lol:

Das Reinigen der Düse bewirkte keinerlei Veränderung im Motorlauf.


Quelle: YouTube



Ergänzung:

Jeder hat das Recht auf seine Fehler, mitunter ist es auch für den ADMIN hilfreich, den Text der Vorgänger zu lesen :oops: 
Dummerweise versuchte ich zuerst, die Einspritzleitung ohne Lösen der Rücklaufleitung abzuschrauben.
Führte dann dazu:

Bild

Das Unterteil steckte zuerst im Gehäuse

Bild

Ist mir Anfangs nicht aufgefallen, habe mich nur über die bescheuerte Konstruktion gewundert 8-)

Wurde natürlich nicht wirklich dicht :twisted: 

Kurze Rücksprache mit Dr. Sommer und eine (völlig unnötige) Teilelieferung,
der O-Ring gehört zum Pfeil in die Nut :!: 

Bild

So sieht das Gehäuse nach rausfummeln des abgebrochenen Teiles aus

Bild

Das alles dann zum Einbau vorbereitet mit korrekter Position O-Ring, leicht eingefettet damit es besser einzubauen ist

Bild

Einbau ist etwas mit Gefühl vorzunehmen, sonst ist der O-Ring beschädigt, sollte am Schluss so aussehen

Bild

Klemmschraube angezogen (mit Gefühl 8-) )

Bild

Fertig, warum nicht gleich so 8-) 

Bild
Bild 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen